Suche:
 

Glossar


 
 
Home
Produkte
Bezug
Kontakt
Glossar
Impressum
 

Apoplexie
Schlaganfall

diadyn. = diadynamische Ströme
Bezeichnung für gleichgerichtete Wechselströme, z.T. mit Gleichstrom unterlegt

EMG-Steuerung
Die Muskelaktivität wird über Oberflächenelektroden gemessen und als optisches und/oder akustisches Signal angezeigt. Es erfolgt keine Muskelreizung, lediglich eine Messung der vorhandenen Aktivität.

Galvanisation
therapeutische Anwendung eines Stromes mit konstanter Stärke und Richtung / Gleichstrom

Gate-Control-Wirkung
Schleusenkontroll-Wirkung: z.B. TENS-erregte schnelleitende Nervenfasern hemmen auf Rückenmarkebene die Weiterleitung eines Schmerzreizes, der von langsam leitenden Nervenfasern vermittelt wird

Iontophorese
transkutaner Transport ionisierbarer Medikamente mittels Strom

Immobilisation
Ruhigstellung

Inkontinenz
wenig oder gar keine Kontrolle über Harn- und/oder Stuhlabgang

Kontraktion
hier: das Sich-Zusammenziehen eines Muskels

Mischinkontinenz
Mischinkontinenz ist die Kombination von Stress- und Urgeinkontinenz

 

Peronäus-Orthese
Orthese = technische Hilfe zur Haltungskorrektur und Stütze bei Vor- und Seithebung des Fußes
Nervus Peronäus = der für diesen Vorgang verantwortliche Nerv

Reha = Rehabilitation
eigentlich: Hinführung in vorherigen gesundheitlichen Zustand und komplette soziale Wiedereingliederung
hier: eher Nachbehandlung

Schwellstrom
Strom-Impulsfolgen mit langsam an- und absteigenden Modulationen


Sphinkter
Schließmuskel

spinal
hier: das Rückenmark betreffend

Stressinkontinenz
Durch die Anstrengung beim Heben, Bücken  oder Treppensteigen, aber auch beim Husten, Niesen oder Lachen kommt es zu unfreiwilligem Harnverlust

Stuhlinkontinenz
Das Verschluss-System des Darms ist nicht mehr voll funktionstüchtig, sodass der Stuhl unkontrolliert abgehen kann. Die Ursachen ähneln denen der Stressinkontinenz: Eine Schwächung der Beckenboden-Muskulatur kann dafür ebenso verantwortlich sein wie Verletzungen der Muskulatur nach Geburten oder Operationen. 

 

symptomatisch
Symptome, hier: Krankheitszeichen betreffend

transkutan
durch die Haut hindurch, ohne diese zu verletzen 

Ultrareizstrom nach Träbert
monophasische Rechteckimpulse von 2 ms Dauer mit einer nachfolgenden Pause von 5 ms (142,8 Hz)

Urgeinkontinenz
Der englische Begriff „Urge“ steht hier für „Drang“. Die Betroffenen verspüren sehr häufig einen starken Harndrang, können jedoch nur geringe Mengen Harn ausscheiden. Ursache ist eine Fehlsteuerung von Blasen- und Schließmuskel, die zu Überaktivität oder Übersensibilität der Blase führt. 

 

       
      CMS by emagio